Sonntag, 11. Juli 2010

Durchgeknallt: Claudia Roth und ihre grüne Partei der Besserverdienenden




Durchgeknallt: Claudia Roth und ihre grüne Partei der Besserverdienenden
von Jutta Ditfurth

Claudia Roth, Bundesvorsitzende der Grünen, sagte: »Die Grünen und grünes Klientel sind die am besten ausgebildeten Menschen, die den höchsten Bildungsstand haben und dann ist es auch logisch, dass sie mit so 'ner Voraussetzung auch gute Jobs kriegen.« Hajo Schumacher, Moderator der N24-Talkrunde »Links-Rechts« (12.5.2009) hatte sie gefragt, ob die Grünen nicht die Partei der Besserverdienenden sind. Sie hätte einfach nur ja sagen müssen. Die grüne Parteivorsitzende ist der Meinung: wer arbeitslos ist, hat einfach nur eine zu schlechte Bildung.

Auf die Frage, ob sie nachvollziehen kann, dass es Leute gibt, die sich keine Bio-Lebensmittel leisten können, erwiderte sie, sie kenne auch Arbeitslose, »Leute, die manchmal wirklich nicht wissen, wie sie an Monatsmitte noch bis zum Ende kommen…«. Co-Moderator Tiedje: »Die können sich dann doch nie Bio leisten?« »Aber die können sich dann auch nix anderes leisten«, antwortete Roth kalt. Und weiter: »Wenn Du nicht gut isst, wird es auf Dauer Dir zu stehen bekommen …« [Schreibweise nach O-Ton; J.D.]. Also am besten auf hohem ökologischen Niveau verhungern.

Klar ist, dass die Wahl der Grünen arme Leute teuer zu stehen kommt. Dass die Politik ihrer grünen Partei in der SPD/Grüne-Regierung (1998-2005) dafür gesorgt hat, dass noch mehr Menschen arm werden und, auch wenn sie gut gebildet sind, keine gut bezahlten Jobs kriegen (und ihre Kinder später zum großen Teil auch nicht) und dass sich noch mehr Menschen leider keine ökologischen Nahrungsmittel leisten können, davon sagt sie nichts.

Claudia Roth verrät auch nicht, dass sie ihre gut bezahlte Karriere nicht dank »höchster Bildung« begann, sondern weil die grüne Bundestagsfraktion 1985 eine Pressesprecherin brauchte, am besten eine harmlose, strömungsübergreifende Person. Roth gab sich damals irgendwie links und einige EntscheidungsträgerInnen waren davon beeindruckt, dass sie mal Ton, Steine, Scherben gemanagt hat.

Wir wissen wie es wirklich war: die Scherben haben ihrer nervigen Mitarbeiterin eines Tages die Stellenanzeige der Grünen hingelegt und waren erleichtert, als die damals noch deutlich linkeren Grünen so töricht waren, diese Frau einzustellen.

Die wichtigsten Gründe, warum kritische, sozial denkende, ökologische, humanistische Menschen die Grünen nicht wählen können: Krieg gegen Jugoslawien (1999), Krieg in Afghanistan (2001), Pro-Atom-Konsens (2002), Agenda 2010 und Hartz IV (2003-2005) und die seit Anfang der 1990er andauernde Zustimmung zum Kapitalismus.

Es gibt hundert Gründe, die Grünen nicht zu wählen, Claudia Roth ist nur einer.

P.S.: Übrigens: Frau Roth ist die Vertreterin des »linken« Flügels der Grünen.



Ganze Sendung:
http://mediencenter.n24.de/?deepLink=screen/listScreen/search/links-rechts


Kommentare:

  1. lachhaft.. die grüne klientel ist nicht "besser" ausgebildet... das sind doch nur antiautoritaär erzogene schwuchteln, welche NIEMALS um ihre existenz fürchten mussten!

    AntwortenLöschen
  2. wenn man so liest wie die Grünen in den Umfragen abschneiden, dann wird mir ganz schummrig zumute, aber sollten sie dann doch gewählt werden, geht es mit der BRD noch weiter abwärts, aber viele glauben das nicht weil sie von den MSM zu sehr beeinflußt sind und denen kann man beim besten Willen nicht mehr helfen, aber die werden die Ersten sein, die aufschreien, wenn es an ihr Gehalt, Verdienst, Menschen-Freiheitsrechten geht, aber dann ist es zu spät, es werden Gesetze gemacht und danach muß sich der Bürger richten, obwohl alle Gesetze rechtswidrig sind, da wir in keinem souveränen Staat leben und eben nur ein Vasallenstaat der Allierten sind, traurig, aber wahr.

    AntwortenLöschen
  3. In unserem wunderbaren Deutschland gibt es einen Berg von Problemen:

    1. Die Mieten werden immer höher!
    2. Die Lebensmittel werden immer teurer!
    3. Die Gehälter bleiben immer gleich, obwohl alles immer teurer wird!
    4. Die von den Politikern genannten Arbeitslosenzahlen entsprechen nicht der Wahrheit, was wir den Jobcenter verdanken, die hunderttausende Leute in Maßnahmen stecken!
    5. Die Politiker werden immer korrupter und versuchen uns einen falschen Aufschwung einzureden!
    6. Die Konzernbosse werden immer hinterhältiger!
    7. Die Reichen werden immer reicher!
    8. Die Armen werden immer ärmer!
    9. Und die allgemeine Unzufriedenheit wächst und wächst!

    Und wer ist Schuld daran? Natürlich die Regierung!
    Und was kann getan werden, damit sich in diesem Land endlich etwas zum besseren wendet?
    Ganz einfach: Die Regierung muss abgesetzt und durch eine neue und bessere ersetzt werden, sonst wird die Lage immer schlimmer!
    Und hier nun, was SIE persönlich tun können, um in diesem Land etwas zu verändern:

    1. Gehen SIE auf möglichst viele Demos, auf denen gegen die Regierungspläne protestiert wird!
    2. Erstellen SIE wenn möglich eine eigene Website im Internet und protestieren SIE dort gegen die Pläne der Regierung!
    3. Kreieren SIE ein eigenes Anti-Regierungs-Flugblatt und verteilen SIE es sicherheitshalber heimlich in ihrer Heimatstadt!
    4. Suchen SIE sich eine ehrenamtliche Tätigkeit, denn es kann bekanntlich nie schaden denen zu helfen, die am meisten unter den dummen Politikern zu leiden haben!
    5. Gründen SIE wie wir eine eigene Organisation und nehmen SIE den gewaltlosen Kampf gegen die korrupten Politiker und die kapitalistischen Konzernbosse auf!

    Wir hoffen SIE haben Gefallen an unserem Flugblatt gefunden und entscheiden sich uns beim Kampf gegen die inkompetente Regierung zu unterstützen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Orden der Patrioten

    AntwortenLöschen